Über uns

Die KjG St. Georg stellt sich vor

Einen Teil der Pfarrgemeinde St. Georg bildet die KJG. Jedoch kann sich nicht jeder etwas unter diesem Namen vorstellen.

„Wofür steht die Abkürzung KJG?“

„Wie ist die KJG aufgebaut?“

„Was machen die eigentlich und wozu sind die gut?“

„In der Katholischen Jungen Gemeinde (kurz KJG) gestalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam und unabhängig eine kinder- und jugendfreundliche Kirche und Gesellschaft.

 Mit mehr als 6 000 Mitgliedern ist der KJG-Diözesanverband Paderborn einer der größten konfessionellen Kinder- und Jugendverbände Nordrhein-Westfalens. Bundesweit zählt die KJG rund 80 000 Mitglieder.

Patron der KJG ist Thomas Morus. Von ihm stammt der Satz: „Nie hätte ich daran gedacht, einer Sache zuzustimmen, die gegen mein Gewissen wäre.“ Symbol der KJG ist der Seelenbohrer. Den Rahmen für die Aktivitäten des KJG-Diözesanverbandes Paderborn bilden die Grundlagen und Ziele der KJG und die Diözesansatzung.

Die KJGlerInnen aus einer Pfarrei bilden eine KJG-Pfarrgemeinschaft. Die KJG-Pfarrgemeinschaften aus dem Erzbistum Paderborn sind im KJG-Diözesanverband Paderborn zusammengeschlossen. Der KJG-Diözesanverband Paderborn gliedert sich in sieben Bezirke und bildet zusammen mit den anderen KJG-Diözesanverbänden Deutschlands den KJG-Bundesverband.“ (Quelle: http://www.kjg-paderborn.de)

Die KJG St. Georg Hamm ist eine der größten KJG-Pfarrgemeinschaften des Diözesanverbandes Paderborn, die zum Bezirk Hellweg gehört. Die Kinder und Jugendlichen werden von 31 ehrenamtlichen Leitern betreut, die sich monatlich zur Leiterrunde versammeln, und sich wöchentlich zur anderthalbstündigen Gruppenstunde treffen. Es gibt zwölf Jugendgruppen für Jungen und Mädchen von neun bis siebzehn Jahren. Um ein Teil dieser Jugendgruppen zu werden, die sich vorallem aus den Kommunionkindern der Gemeinde bilden, muss man keineswegs katholischer Konfession sein.

Zu den zahlreichen Angeboten der KJG gehören, neben den in den Ferien stattfindenden Sommer- und Winterfreizeiten, verschiedene Aktionen, wie beispielsweise Eislaufen, Waffelbacken, Klettern, die Nikolausfeier, Frühschichten und die Liturgische Nacht.

Die Frühschichten finden an mehreren Wochenenden vor Ostern und Weihnachten statt. Dort wird zu einem bestimmten Thema etwas unternommen und im Anschluss gibt es ein Frühstück.

Auch die Liturgischen Nächte stehen unter einem von den Leitern ausgewählten Thema und haben meist einen meditativen Charakter.

Auch im täglichen Gemeindeleben sind die Kinder und Jugendlichen präsent. Sei es beim Martinsmarkt oder beim Pfarrfest. Getreu unserem Motto „KJG – mit uns geht mehr“ versuchen wir zur Verbesserung des Gemeindelebens beizutragen, indem beispielsweise Stände von verschiedenen Gruppen angeboten werden, um eine noch größere Vielfalt der Angebote für Jung und Alt zu erreichen.

Ziel der KJG ist die Schaffung einer funktionierenden Gemeinschaft für Kinder und Jugendliche verschiedenen Alters, in der sie neue Erfahrungen und Eindrücke gewinnen können, die sie in ihrem alltäglichen Leben bestärken sollen.

Dies geschieht vorallem durch ein Leben in Gemeinschaft und den Austausch in Gesprächen, Diskussionen und Aktionen.

Wir, die Leiterrunde, hoffen, dass es uns durch dieses Portrait gelungen ist, Ihnen von unserer Arbeit zu berichten, und dass Ihre ungeklärten Fragen beantwortet werden konnten. Sollte dies nicht der Fall sein, besteht natürlich auch die Möglichkeit mit uns persönlich bei den nächsten Veranstaltungen der Gemeinde Kontakt aufzunehmen.